Frühe Hilfen

„Kinder haben das Recht auf ein gesundes und gewaltfreies Aufwachsen. Die ersten Lebensmonate und -jahre sind von herausragender Bedeutung für die gesunde Entwicklung eines Kindes.“

Mit dem in 2012 in Kraft getretenen Bundeskinderschutzgesetz wurde ein besonderes Augenmerk auf den Ausbau frühzeitiger Angebote, sogenannte Frühe Hilfen,  für Eltern mit Kindern in den ersten Lebensjahren sowie für werdende Mütter und Väter gelegt. Damit soll der vorbeugende Kinderschutz gestärkt werden.

Zentral für die praktische Umsetzung Früher Hilfen ist eine enge Vernetzung und Kooperation (Netzwerke) von Einrichtungen und Angeboten aus den Bereichen der Schwangerschaftsberatung, des Gesundheitswesens, der interdisziplinären Frühförderung, der Kinder- und Jugendhilfe und weiterer sozialer Dienste. Frühe Hilfen haben das Ziel, die flächendeckende Versorgung von Familien mit bedarfsgerechten Unterstützungsangeboten auf- und auszubauen.

In allen 21 Städten, Gemeinden und Samtgemeinden des Landkreises Osnabrück wurden in den letzten Jahren Vernetzungsstrukturen, sogenannte Netzwerke Frühe Hilfen im Bereich der Familienunterstützung aufgebaut und weiterentwickelt.

Im November 2017 wurde das Netzwerk Frühe Hilfen Bissendorf gegründet. Im Bissendorfer Netzwerk sind inzwischen viele unterschiedliche Einrichtungen vertreten, die mit kleinen Kindern und ihren Familien zu tun haben:

Familienservicebüro, Babybesuchsdienst, (Familien-)Hebammen, Kinderärzte, Kitaleitungen, Schulleitungen, Jugendamt, Polizei, Frühförderstellen, (Schwangerschafts-) Beratungsstellen, Jobcenter, Sozialamt, Gleichstellungsbeauftragte, Jugendpflegerin, Flüchtlingsberatung, Kindertagespflegeverein, Logopädinnen, Turnvereine, Reittherapeuten und weitere.

Eine Lenkungsgruppe, bestehend aus 6 Vertreterinnen verschiedener Einrichtungen des Netzwerkes, koordiniert die zweimal jährlich stattfindenden Netzwerktreffen sowie auch die neu einzurichtenden Angebote.

Arbeitsschwerpunkte des Netzwerkes Frühe Hilfen Bissendorf sind:

Informationen und Austausch über konkrete Angebote Früher Hilfen der im Netzwerk vertretenen Bissendorfer Einrichtungen/ für Bissendorf zuständigen Institutionen

  • Bestandsaufnahme und Bedarfsanalyse– welche Angebote der Frühen Hilfen fehlen in welchen Bissendorfer Ortsteilen; gemeinsame Schritte zur Angebots- und Projektplanung
  • regelmäßige Bestandsaufnahme von etablierten und neuen Angeboten in den einzelnen Ortsteilen der Gemeinde Bissendorf
  • Bereitstellung von Informationen für (werdende) Eltern über bestehende/ neu eingerichtete Angebote in Bissendorf (Krabbelgruppen, Angebote im Familienzentrum, Babyschwimmen, Beratungsstellen, Elternkurse, Familienhebammen, finanzielle Hilfen)
  • Organisation von Fachtagen und Fortbildungen für die im Netzwerk vertretenen Berufsgruppen
  • Informationsveranstaltungen/ Fach- und Aktionstage für Eltern zum Thema Kindesentwicklung, Kinderschutz

Flyer + Infomaterial:



Kinder- und Familienservicebüro
Kirchplatz 1
49143 Bissendorf


Montag:
Von 09:00 bis 12:00
und 15:00 bis 18:30
Dienstag:
Von 09:00 bis 12:00
Mittwoch:
Von 09:00 bis 12:00
Donnerstag:
Von 09:00 bis 12:00
Freitag:
Von 09:00 bis 12:00
oder nach Terminvereinbarung.

Kontakte:


05402 404-215