Hufeisen-Route: Gewinnen auf zwei Rädern

Veröffentlicht am: 28.01.2020
Erstmals Preise an Quizgewinner*innen im Wallenhorster Rathaus überreicht

Allein schon wegen ihrer abwechslungsreichen Landschaft und den spannenden Hörgeschichten lohnt sich eine Tour über die 105 Kilometer lange Hufeisen-Route rund um Osnabrück – aber nicht nur: Radfahrer*innen haben jedes Jahr die Möglichkeit, an einem Quiz zur Route teilzunehmen und tolle Preise zu gewinnen. Im Wallenhorster Rathaus überreichte Marina Baumeister, Regionalmanagerin der ILE-Region „Hufeisen“, jetzt erstmals Preise an sechs glückliche Gewinner*innen, die im vergangenen Jahr auf der Hufeisen-Route unterwegs waren.

Die Hufeisen-Route wurde im November 2018 umgesetzt und führt auf einem Rundkurs durch die sechs Kommunen der ILE-Region „Hufeisen“ Belm, Bissendorf, Georgsmarienhütte, Hasbergen, Hagen und Wallenhorst. Das dazugehörige Quiz umfasst 46 Fragen – eine zu jeder Sehenswürdigkeit entlang der Route. Teilnehmer*innen müssen mindestens 15 von ihnen richtig beantworten, um im Lostopf zu landen. Das Regionalmanagement und die Hufeisen-Kommunen verlosen sechs Hauptpreise im Wert von je 100 Euro sowie zahlreiche Trostpreise. Zu gewinnen gab es diesmal unter anderem Wallenhorster Taler, mit denen in Wallenhorster Geschäften eingekauft werden kann, ein Heinz-Erhardt-Abend in Belm inklusive Menü und ein Gutschein für den Landgasthof Buller in Hagen.

Gewinnübergabe Hufeisen-Route©pro-t-in

Die sechs Gewinner*innen waren eingeladen, im Wallenhorster Rathaus ihren Preis in Empfang zu nehmen. Regionalmanagerin Marina Baumeister nutzte die Veranstaltung aber nicht nur zur Preisverleihung, sondern auch zum Erfahrungsaustausch. Die Quizteilnehmer*innen bewerteten die Route positiv. „Das ist eine schöne Möglichkeit, auch mal den Nordkreis kennenzulernen“, meinte etwa ein Gewinner aus Bad Iburg. „Die Route ist gut zu fahren, die Etappen sind leicht an einem Tag zu bewältigen“, erklärte ein Preisträger aus Wallenhorst. „Toll ist auch, dass sie mit anderen Routen verknüpft ist und man so leicht einen Schlenker machen kann.“

Die Gewinner*innen waren sich einig, dass die Route viele Anreize bietet, die eigene bzw. die Nachbarkommunen (neu) zu entdecken. Auch für Tourist*innen stelle die Route ein attraktives Ziel dar, mit dem sich das Osnabrücker Land gut kennenlernen lässt. Allerdings sahen sie auch Optimierungspotenzial: So wünschten sich Teilnehmer*innen, dass einzelne Stationen noch besser ausgeschildert sind und dass der GPS-Track auch in externen Apps verfügbar ist. Das Regionalmanagement nahm diese Vorschläge gerne auf.

Wer im letzten Jahr nicht zu den Hauptgewinner*innen zählte, muss nicht traurig sein: 2020 gibt es eine neue Chance. Einsendeschluss für die zweite Runde des Hufeisen-Routenquiz ist der 15. November. Das Quiz ist Teil des Stationenheftes, das in allen Rathäusern der Hufeisen-Kommunen, Touristenformationen sowie beim Regionalmanagement unter der Telefonnummer 05401/888-816 oder per E-Mail an info@ilek-hufeisen.de erhältlich ist.

Weitere Informationen zur Hufeisen-Route gibt es unter www.hufeisen-route.de.