Dienstag, 17.09.2019

Flashticker



Umzugsratgeber

Umzugsratgeber


Hundesteuer

Ihr/e Ansprechpartner/in: Telefon: E-Mail:
Helena Ilie 05402 404 115 E-Mail an diese Mitarbeiterin / diesen Mitarbeiter verfassen. Details
Christoph Bockrath 05402 404 116 E-Mail an diese Mitarbeiterin / diesen Mitarbeiter verfassen. Details

Gegenstand der Hundesteuer ist das Halten von mehr als 3 Monate alten Hunden im Gemeindegebiet.

 

Steuerpflichtig ist der Hundehalter.

 

Hundehalter ist, wer im eigenen Interesse oder im Interesse seiner Haushalts- und Betriebsangehörigen einen Hund aufgenommen hat. Alle in einen Haushalt aufgenommenen Hunde gelten als von ihren Haltern gemeinsam gehalten. Halten mehrere Personen gemeinsam einen oder mehrere Hunde, so sind sie Gesamtschuldner. Als Hundehalter gilt nicht, wer einen Hund nicht länger als zwei Monate in Pflege oder Verwahrung genommen hat oder zum Anlernen hält.

 

Eine Steuerermäßigung oder Steuerbefreiung kann im Einzelfall u.a. blinden und tauben Personen sowie für Diensthunde, Jagdgebrauchshunde oder Wachhunde gewährt werden. Entsprechende Nachweise sind vorzulegen.

 

Steuerpflicht

 

Die Steuer wird als Jahressteuer erhoben und entsteht mit Beginn des Kalendermonats, in dem ein Hund in einem Haushalt oder Wirtschaftsbetrieb aufgenommen wird, frühestens mit dem Kalendermonat, in dem er 3 Monate alt wird. Bei Zuzug entsteht die Steuerpflicht mit Beginn des Kalendermonats, in dem der Zuzug erfolgt.

 

An- und Abmeldungen können schriftlich oder telefonisch unter den o.a. Rufnummern mitgeteilt werden.

 

Die Steuerpflicht endet mit Ablauf des Kalendermonats, in dem der Hund abgeschafft wird, abhanden kommt, eingeht oder der Halter wegzieht.

 

Steuersätze

 

Die zu entrichtende Steuer beträgt seit 2010:

 

- für den ersten Hund = 60,00 EUR

 

- für den zweiten Hund = 84,00 EUR

 

- für jeden weiteren Hund = 108,00 EUR

-> Hundesteuersatzung

 

-> Merkblatt für Hundehalter




Formulare
Einzugsermächtigung (SEPA-Lastschriftmandat) Details