Freitag, 19.07.2019

Flashticker




Bekanntmachungen

Bekanntmachungen

Bürgerinfoportal

Bürgerinfoportal

Landart 2019

Landart 2019

Ferienspaß

Ferienspaß

aktuelle Veranstaltungen

[20.07.2019 - 21.07.2019]Schützenfest in Holte
[23.07.2019]Mini-Club

Newsletter


Ortsplan

Ortsplan

Wetter

Wetter

Onlineportal Flüchtlingshilfe

Onlineportal Flüchtlingshilfe

Migration & Integration

Migration & Integration

Mängelmeldung

Mängelmeldung

Fundbüro online

Fundbüro online

Dorferneuerung Wissingen/Jeggen

Dorferneuerung Wissingen/Jeggen

Trassenfindungsprozess

Trassenfindungsprozess

ILEK - "Hufeisen"

ILEK - "Hufeisen"

Mitfahrzentralen im Osnabrücker Raum

Mitfahrzentralen im Osnabrücker Raum

Integriertes Klimaschutzkonzept

Integriertes Klimaschutzkonzept

Landkreis Osnabrück

Landkreis Osnabrück

OSkalender

OSkalender

Jobzentrale

Jobzentrale

Tourismusverband Osnabrücker Land

Tourismusverband Osnabrücker Land

VHS Osnabrücker Land

VHS Osnabrücker Land

Gesundheitsregion OS

Gesundheitsregion OS

WIGOS

WIGOS

Ehrenamtskarte

Ehrenamtskarte

AWIGO

AWIGO

Lokales aus Bissendorf

Lokales aus Bissendorf

Webcode



Eichenprozessionsspinner – nicht berühren!!!

Die Raupen des Eichenprozessionsspinners (EPS) besitzen tausende sogenannter Brennhärchen, die ein Nesselgift enthalten und bei Kontakt zu gesundheitlichen Beschwerden, wie Haut- und Augenreizungen und Atemwegsbeschwerden führen können, da die Härchen leicht abbrechen und mit dem Wind auch ins Umfeld geraten können.

  • Die Telefonnummer des Gesundheitsdienstes für alle Fragen ist die 0541 501-8113. Vom EPS betroffene Bäume melden Sie bitte bei der Gemeinde Bissendorf (Tel. 05402 4040, E-Mail: info@bissendorf.de).
  • Grundsätzlich sollte die direkte Nähe und ein direkter Kontakt zu befallenen Bäumen vermieden werden. Dies ist die beste vorbeugende Schutzmaßnahme.
  • Sollte es dennoch zu einem Kontakt gekommen sein, sollten Augen gründlich mit sauberem Wasser gespült und die Augen nicht gerieben werden, da sonst die Gefahr besteht, dass sich die Brennhärchen mit ihren Widerhaken in der Hornhaut festsetzen. Um die Härchen vom Körper zu beseitigen empfiehlt sich zeitnah zu duschen und die Haare zu waschen, sowie einen Kleidungswechsel vorzunehmen. Mit kaltem Wasser kann den Juckreiz gelindert werden. Die Wäsche sollte anschließend bei 60 °C gewaschen werden.
  • Bei stärkeren gesundheitlichen Problemen sollte ein Arzt aufgesucht werden und auf den Kontakt zum EPS hingewiesen werden.
  • Sollten schwere allergische Reaktionen mit Atemnot auftreten sollte sofort der Rettungsdienst gerufen werden, da sonst unter Umständen lebensbedrohliche Situationen eintreten können.
  • Bedacht werden sollte, dass auch Haustiere wie z.B. Hunde betroffen sein können. Daher sollte auch hier darauf geachtet werden, dass diese Bereiche gemieden werden.
  • Die Bekämpfungsmaßnahmen dürfen nur von entsprechend geschulten Fachleuten in Schutzkleidung erfolgen, da sonst die Gefahr der Eigengefährdung als auch eine vermeidbare Verbreitung ins Umfeld erfolgen kann, da die kleinen Härchen mit dem Wind über mehrere hundert Meter verdriftet werden können. Daher ist auch ein abflammen der Nester strikt abzulehnen.
  • Grundstückseigentümer sind auf dem Privatgrundstück für die Bekämpfung der Eichenprozessionsspinner zuständig und können sogar zur Schädlingsbekämpfung verpflichtet werden, wenn eine Gefährdung der Nachbarschaft vorliegt. Betroffene Grundstücksbesitzer sollten sich bitte zwecks zeitnaher Entfernung der Nester an einen der nachstehenden Schädlingsbekämpfer wenden:
  • Wald-Forstservice Sebastian Langen

Niederberger Mark 2 B, 49143 Bissendorf

E-Mail: info@wirtschaftswald.de

  • Grüner Zweig GmbH,

Königstraße 4, 49545 Tecklenburg

E-Mail: info@gruener-zweig.de

  • Arnd Kampmann

Neustadtstraße 1, 49179 Ostercappeln

E-Mail: arnd.kampmann@t-online.de

  • Rentokil

An der Autobahn 35 B, 28876 Oyten

E-Mail: Pc-bremen-de@rentokil.com

 

Weitere Informationen (Merkblatt, Poster und Handreichung für Kommunen) gibt es auf der Internetseite des Landesgesundheitsamtes.

 

 

 

erstellt am 14.06.2019