Freitag, 16.11.2018

Flashticker




Bekanntmachungen

Bekanntmachungen

Bürgerinfoportal

Bürgerinfoportal

Ferienspaß

Ferienspaß


Newsletter


Ortsplan

Ortsplan

Wetter

Wetter

Onlineportal Flüchtlingshilfe

Onlineportal Flüchtlingshilfe

Migration & Integration

Migration & Integration

Mängelmeldung

Mängelmeldung

Fundbüro online

Fundbüro online

Dorferneuerung Wissingen/Jeggen

Dorferneuerung Wissingen/Jeggen

Trassenfindungsprozess

Trassenfindungsprozess

ILEK - "Hufeisen"

ILEK - "Hufeisen"

Mitfahrzentralen im Osnabrücker Raum

Mitfahrzentralen im Osnabrücker Raum

Integriertes Klimaschutzkonzept

Integriertes Klimaschutzkonzept

Landkreis Osnabrück

Landkreis Osnabrück

OSkalender

OSkalender

Jobzentrale

Jobzentrale

Tourismusverband Osnabrücker Land

Tourismusverband Osnabrücker Land

VHS Osnabrücker Land

VHS Osnabrücker Land

Gesundheitsregion OS

Gesundheitsregion OS

Ehrenamtskarte

Ehrenamtskarte

WIGOS

WIGOS

AWIGO GmbH

AWIGO GmbH

Lokales aus Bissendorf

Lokales aus Bissendorf

Webcode



Schülerinnen und Schüler der OBS sammeln für die Kriegsgräberfürsorge

Im Herbst 2017 hatte eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern der 10. Klasse der Oberschule am Sonnensee für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. gesammelt.

Zum Dank für ihr Engagement lud Bürgermeister Guido Halfter sie kürzlich in den Bürgersaal des Rathauses ein, wo er ihnen die Urkunden des Volksbundes Deutsche Kriegsgräber e.V., je eine Trinkflasche der Gemeinde Bissendorf und ein süßes Präsent überreichte.

 

Als Halfter in die Runde fragte, welche Erfahrungen die Jugendlichen gemacht haben, antworteten Hendrik und Rico, dass die meisten Menschen, die ihnen geöffnet hatten, freundlich gewesen seien. Murat bestätigte das und erzählte, dass ältere Menschen die Jugendlichen hineingebeten und sich gefreut hätten, dass die Kriegsopfer nicht vergessen werden. Michelle berichtete: „Manchmal sind die Türen aber auch verschlossen geblieben, weil die Menschen nicht zu Hause waren. Einige Menschen haben deutlich ihre Ablehnung gezeigt. Oder wir wurden mit Worten wie „habe kein Geld“ der Tür verwiesen.“

 

Frau Schröder, stellvertretende Schulleiterin der OBS, unterstreicht: „Ich habe die Jugendlichen motiviert, für die Erhaltung von Kriegsgräbern zu sammeln. Das bringt ihnen nicht nur ein Plus in der Beurteilung, sondern – wie ich finde – auch wertvolle Erfahrungen.“ Bürgermeister Halfter: „Da gebe ich Frau Schröder recht. Ich selbst habe auch mal für das DRK gesammelt. Daher weiß ich, dass es nicht immer leicht ist. Man muss sich auch auf die Menschen einstellen, die nichts geben wollen.“

 

Den Schülerinnen und Schülern wünschte Halfter viel Erfolg für die anstehenden Abschlussprüfungen. Mit dem Versprechen sich bei der Entlassfeier der OBS im Sommer wiederzusehen, verabschiedete er sich von den Heranwachsenden.

 

An der Aktion waren beteiligt: Tobias Strate, Nils Meiervoigt, Erik Hüdepohl, Ricardo Prause Silva, Turan Gümüs, Hendrik Schurat, Janina Zaun, Laura Kulgemeyer, Michelle Ritter, Murat Alimanovic, Mathis Niemann, Andreas Brake, Maximilian Willms und Jan Strauß.

 

Henning Niemann, Mitarbeiter im Fachdienst 3 Ordnung und Soziales, hatte die Sammlung für die Gemeinde koordiniert. Er hat das gesammelte Geld ordnungsgemäß an den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. weitergeleitet.

Kriegsgräbersammlung

Frau Schröder, stellvertretende Schulleiterin der OBS, freut sich gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern über die Anerkennung von Bürgermeister Guido Halfter.

 

erstellt am 06.03.2018