Mittwoch, 14.11.2018

Flashticker




Bekanntmachungen

Bekanntmachungen

Bürgerinfoportal

Bürgerinfoportal

Ferienspaß

Ferienspaß


Newsletter


Ortsplan

Ortsplan

Wetter

Wetter

Onlineportal Flüchtlingshilfe

Onlineportal Flüchtlingshilfe

Migration & Integration

Migration & Integration

Mängelmeldung

Mängelmeldung

Fundbüro online

Fundbüro online

Dorferneuerung Wissingen/Jeggen

Dorferneuerung Wissingen/Jeggen

Trassenfindungsprozess

Trassenfindungsprozess

ILEK - "Hufeisen"

ILEK - "Hufeisen"

Mitfahrzentralen im Osnabrücker Raum

Mitfahrzentralen im Osnabrücker Raum

Integriertes Klimaschutzkonzept

Integriertes Klimaschutzkonzept

Landkreis Osnabrück

Landkreis Osnabrück

OSkalender

OSkalender

Jobzentrale

Jobzentrale

Tourismusverband Osnabrücker Land

Tourismusverband Osnabrücker Land

VHS Osnabrücker Land

VHS Osnabrücker Land

Gesundheitsregion OS

Gesundheitsregion OS

Ehrenamtskarte

Ehrenamtskarte

WIGOS

WIGOS

AWIGO GmbH

AWIGO GmbH

Lokales aus Bissendorf

Lokales aus Bissendorf

Webcode



Fahne zum internationalen Gedenktag – NEIN zu Gewalt an Frauen

Der 25. November ist der internationale Tag gegen Gewalt an Frauen. Dazu hissen Städte weltweit die Fahnen der Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes.

Antigewalttag

In Bissendorf wurde die Fahne am Freitag, dem 24. November 2017 gehisst. Hierzu versammelten sich Mitglieder des Arbeitskreises „Lokales Familienbündnis“ aus dem Präventionsrat der Gemeinde Bissendorf und Gäste auf dem Rathausvorplatz.

 

Im Anschluss wurde im Bürgersaal des Rathauses der norwegische Animationsfilm „Wutmann“ gezeigt. Der Film ist aus Sicht eines Kindes gedreht und zeigt, wie es sich fühlt, wenn der Vater zum „Wutmann“ wird und die Mutter schlägt. Meist sind die Väter überzeugt, dass ihre Kinder davon nichts mitbekommen, doch das ist nicht der Fall, wie Karin Schlüter, Leiterin der Pro-Familia Beratungsstelle Osnabrück, in ihrem anschließenden Vortrag verdeutlichte.

 

Das Thema Gewalt gegen Frauen ist nach wie vor relevant in unserer Gesellschaft. So sei die Zahl der Fälle von häuslicher Gewalt im Landkreis Osnabrück im Jahr 2016 gegenüber dem Vorjahr um 21 Prozent gestiegen. In den meisten Fällen war der Partner gewalttätig, in 30 Prozent der Ex-Partner. Dies zeigt, dass eine Trennung vom Partner häufig weitere Gewalt für Frauen nach sich zieht.

 

Es gibt verschiedene Anlaufstellen für betroffene Frauen. Sie können bei der Gleichstellungsbeauftragten der Gemeinde und in den Frauenberatungsstellen des Landkreises oder der Stadt Osnabrück um Hilfe bitten.

 

Eine Beratungsstelle aufzusuchen ist schon der zweite Schritt für die von häuslicher Gewalt betroffenen Frauen. Sie müssen erst einmal den Mut aufbringen, über die Erlebnisse zu sprechen, weil sie sich häufig für das schämen, was ihnen angetan wurde.

 

Wir müssen alle gemeinsam hinschauen und dürfen uns nicht wegdrehen. So lautet auch der diesjährige Slogan „ Farbe bekennen – Nein zu häuslicher Gewalt“. Es wurden an diesem Nachmittag Klapparmbänder mit dieser Aufschrift und Postkarten mit Kontaktdaten verschiedener Beratungsstellen verteilt.

 

Für den AK –Familienbündnis, Angelika Rothe

 

erstellt am 09.01.2018